Schlagwort-Archiv: PNN

tierheim_1038_238

Kein “Vertragspoker um das Tierheim”

In den Potsdamer Neuesten Nachrichten wurden heute die, von den Verhandlungsparteien als angenehm und konstruktiv empfundenen, Verhandlung um ein neues Tierheim für Potsdam als “Vertragspoker” bezeichnet.
In dem Artikel wird zudem angedeutet, dass der Öffentlichkeit Informationen über die vermeintlichen Differenzen bei den als Poker bezeichneten Verhandlungen vorenthalten würden. Abschließend werden dann jedoch beide Verhandlungsparteien mit Aussagen zitiert, die eben jenen vorher skizzierten “Streit” oder “Poker” nicht bestätigen können und darüber hinaus von einer zeitnahen Vertragsunterzeichnung ausgehen.
Warum der Artikel in dieser Form am Vorabend vor der Hauptausschuss Sitzung erschienen ist, auf welcher von den Vertragsverhandlungen berichtet wurde, ist uns nicht ersichtlich. Auch von Seiten der Stadt wird diese Einschätzung geteilt.

Herrn Wanka, Vorstandsvorsitzenden des Tierschutzvereins und ich haben Herrn Kramer von den PNN folgende Stellungnahme zugesandt:

Sehr geehrter Herr Kramer,

es ist richtig, dass der DTB einen ersten Entwurf des Kaufvertrages gesehen und beurteilt hat. Das ist jedoch lange her.

Der Vertrag wurde in guter Gesprächs-Atmosphäre zwischen Tierschutzverein Vertretern (Hr. Wanke und Hr. Paffhausen) und den zuständigen Mitarbeitern der Landeshauptstadt Potsdam weiterentwickelt, so dass er jetzt von den Mitgliedern der Verhandlungsparteien als nahezu unterschriftsreif angesehen wird. Seitens der TSV Verhandlungsgruppe wird der Vertrag dem Vorstand des TSV kurzfristig zur Abschlussbeurteilung vorgelegt.

Der DTB hat jedoch in seiner Stellungnahme an seiner Forderung, dass mit dem mit dem Bau eines Tierheims auch die Fundtierbetreuung an den TSV gehen sollte, festgehalten. Diese Information geben Sie Ihren Lesern nicht.

Eigentlich kenne ich Sie als gründlich recherchierend. Aber dieser Artikel war so, wie Sie ihn geschrieben haben, total überflüssig. Ihr Artikel von heute entbehrt nicht nur einer sachlichen Grundlage, er ist auch kontraproduktiv. Sie hatten doch auch mit uns Kontakt.Wo sind denn wesentliche Inhalte dieser von uns gegebenen Informationen geblieben?

Es wäre günstig, eine objektive Darstellung der Sachlage Ihren Lesern zu präsentieren.

Gezeichnet
Wanke, Paffhausen